Strand mit schwarzen Lavasteinen und einen weißen Sandstreifen, klares Meereswasser und Palmen sind die Reisegründe für diesen Ort

17 Reisegründe – Bereit zum Koffer packen?

Warum reisen Menschen? In letzter Zeit fiel mir auf, dass Menschen sehr unterschiedliche Reisegründe haben. Es geht nicht immer nur darum, in heißere Klimazonen zu reisen und am Strand zu liegen. Fast alles könnte ein Grund sein zum Reisen. In diesem Beitrag fasse ich diese ernsten, absurden und lustigen Reisegründe für dich zusammen.

1. Endlich fertig mit der Schule oder Uni!

Fangen wir mal mit einem der am häufigsten gewählten Reisegründe an.

Es ist naheliegend, dass viele die Gelegenheit eines Abschlusses nutzen, um die Welt zu erkunden. Dieses Mal mache ich das auch.

Warum auch nach dem Studium direkt anfangen zu arbeiten? Das Leben ist doch lang genug! Da kommt’s auf das eine Jahr auch nicht mehr an. Wenn wir 67 sind, dürfen wir vermutlich sogar noch bis 80 arbeiten. Also lieber das Leben vor der Rente genießen!

Außerdem will man auch nicht erst ins Berufsleben starten, um dann nach kurzer Zeit zu kündigen. Besonders wenn der Job einem sehr gefällt, wird dieser Schritt nicht so einfach sein. Auf der anderen Seite kann sich die Warterei auf ein Sabbatjahr auch sehr in die Länge ziehen.

Daher ist dieser Grund unter den Reisegründen einfach am plausibelsten!

Oahu von oben auf dem Flugzeug - Reisgründe ohne Ende: nur von hier sieht man die bewohnten Valleys, die wie Kaskaden in die Insel hinein verlaufen; im Vordergrund ist der Diamond Head Krater in voller Größe zu sehen
Reisen ist die bessere Bildung

2. Ich will mal mein eigenes Ding machen!

Schließt an den vorherigen Reisegrund an. Nach einem Abschluss will man einfach auch mal sein Ding machen.

Seien wir mal ehrlich, wenn man eines auf reisen lernt, dann ist es Selbständigkeit.

Fern von Mami, Papi, Familie und Freunden muss jede Situation alleine (oder mit dem Reisebuddy) gemeistert werden.

Wenn man z.B. abends um 18 Uhr keine Bleibe hat und auf sich allein gestellt ist, muss schnell eine Lösung her. Vor allem wenn die Hostels, Homestays und Hotels der Stadt ausgebucht sind. Was machst du da? Einen Heulkrampf kriegen? Dir deinen Schlafsack nehmen und einfach irgendwo pennen – Hauptsache pennen? Oder in den nächsten Zug, Bus oder ins nächste Flugzeug steigen und schnell wieder nach Hause zurückkehren? Wenn du keine vernünftige Lösung finden kannst, solltest du direkt deine Sachen packen, verreisen und lernen! 😉

Booking.com

3. Ich will mal endlich frei sein!

Reisen und Freiheit – scheinbar die perfekte Kombination. Alle die reisen, fühlen sich befreit. Weite Natur, oben auf dem Berg stehen mit Panoramablick, freie Zeiteinteilung… usw. Genügend Reisegründe, um in den nächsten Flieger zu steigen.

So fern von allem Alltagsstress und Druck.

Dass Reisen nicht die komplette Freiheit bedeutet, weiß man allerdings schnell, wenn man nach einer Weile auf’s Konto schaut. Da hört die Reisefreiheit doch irgendwann auf…

Trotzdem von allen Reisegründen ist dieser noch einer der besten. So kann man sich von seinem normalen Leben mal befreien und neue Seiten an sich und evtl. am Reisebuddy zu entdecken.

Frei nach meinem Motto: Unbridle yourself! (Entfessel dich!)

Canyon-Gebiet auf Kauai (Hawaii) ist unglaublich groß und rot wie sein großer Bruder der Grand Canyon. Im Vordergrund sitze ich mit dem Blick in den Canyon.
Pure Freiheit an diesem Wunder der Natur!

4. Herzschmerz – ich muss hier weg!

Unerwiderte Liebe, sitzen gelassen, betrogen – whatever!

Herzschmerz bringt einige Menschen dazu, überaus spontan alles stehen und liegen zu lassen. Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass mit ein wenig örtlichem Abstand die Situation besser zu händeln sei.

Mit Abstand wird zwar manches klarer und einfacher, aber kann man wirklich vor Problemen weglaufen?

5. Alles mal hinter sich lassen!

Nicht nur eine enttäuschende Beziehung oder ein Korb kann Grund sein, allem den Rücken zuzukehren. Auch ein Molotov-Cocktail aus vielen Ereignissen in der Vergangenheit können zum Reisedrang führen.

Ich bin kein Psychologe, aber ich bin mir sicher, dass das nicht dein Grund sein sollte. Also  – bitte – such dir lieber einen anderen aus meiner Liste aus. 😉

Beach and Snow - 728x90

6. Ich wurde gefeuert!

Job verloren? Vielleicht nicht der beste Reisegrund. Oder doch?

Manchmal muss man halt zu seinem Glück gezwungen werden.

Und wenn das Geld nicht reicht, hilft dann noch….

7. Leben am Limit

Tja, manchmal leben wir auch einfach in einem zu großen Wohlstand. Das kann man besonders erkennen, wenn man reist. Wir brauchen das ganze Zeug, das wir besitzen gar nicht so dringend. Das ist alles nur unser Konsumdenken. Wir sehen nicht einmal mehr die Grundbedürfnisse, sondern nur noch Luxusprobleme.

Reisen muss nicht unbedingt teuer sein! Es muss nicht unbedingt das 4* Hotel sein. Warum nicht auch mal ein Homestay und selbst kochen? Wenn man unbedingt die ganzen Touri-Touren mitmachen will, ist es natürlich teuer. Es hat alles nur mit der Art und Weise wie man reist, zu tun. Wenn du also deine Art zu reisen überdenkst, gibst du in einem Monat genauso viel aus wie zu Hause oder sogar weniger.

Ein Leben am Limit kann auch einiges vereinfachen, weil man sich seiner Ängste und Bedenken stellt.

Das betrifft nicht nur den finanziellen Aspekt, sondern genauso Aktivitäten oder Situationen, die vielleicht erstmal gefährlich klingen. Allerdings nur aus unserer Einstellung, Perspektive oder Wahrnehmung heraus. Wenn du dich erst einmal überwunden hast, wirst du glücklich sein und siehst, dass das Leben auch viel einfacher sein kann mit weniger Ängsten. Ich denke, ich muss hier nicht betonen, dass ich nicht von lebensbedrohlichen Situationen rede, denn da ist Angst ein wichtiger Schutz.

Der "Dead mans cat walk" auf Oahu ist eine Plattform am Rande der Koolau Ridge. Sie ist sehr bekannt und bietet einen schönen Blick über die Küste und das weite blaue Meer. Daher gibt es mehrere Reisegründe für diese Stelle.
Leben am Limit

8. Scheiße, bin ich alt!

Der Klassiker! Geburtstage sind die Genickschläge, die man braucht, um Taten walten zu lassen.

Gedanken wie: “Scheiße schon wieder ein Jahr älter und meine Wunschliste für’s Leben wird eher länger als kürzer. Es wird Zeit sie in Angriff zu nehmen!”

Diesen oder einen ähnlichen Gedanken hatte wahrscheinlich jeder schon mal gehabt.

Das hatte ich letztes Jahr, als ich ein Vierteljahrhundert wurde. Wahrscheinlich einer meiner Anreize mich zukünftig nur noch mit dem Reisen zu beschäftigen.

 

Gefällt dir mein Blog? Dann bekomm Reiseinspiration direkt in dein Postfach!

9. Ich hab einen Rucksacktourist, Zug, Fernbus oder ein Flugzeug gesehen…

In Berlin ist die Wahrscheinlichkeit eins dieser 4 (oder auch alle) im Alltag zu sehen, sehr hoch.

Der Rucksacktourist in der Ubahn: Zu dem ich so häufig gerne sagen würde “Wart’ mal hier ne Stunde! Ich pack eben schnell meine Sachen und komm mit!”

Oder die Flugzeuge: Ich kann diese Dinger im Minutentakt von meinem Balkon sehen. Da kommt man schnell auf den Wunsch, selbst in einem Flieger zu sitzen. Manchmal erhasche ich mich sogar dabei, dass ich prompt nach Flügen gucke. Vielleicht eine verquere Art des Marketings und der wahre Grund, warum die Dinge über die Stadt fliegen??!!

10. Boah, kotzt mich das unauthentische Essen hier an!

Auch wenn wir meist wählen können, was wir essen wollen, – sei es Chinesisch, Indisch, Türkisch, Griechisch, Italienisch usw. – schmeckt es doch in dem Land selbst noch viel besser.

Der globale Handel und die Globalisierung bringen uns vielleicht diese kulinarischen Köstlichkeiten nach Hause, aber es ist oft nicht so das Wahre. Die Gewürze sind nicht unbedingt dieselben, werden selten zu Restaurants geliefert oder das Essen ist bereits angepasst an unsere Küche.

Aus dem Grunde wünschte ich mir manchmal, dass das Beamen schon erfunden worden wäre. Dann wäre die Essenswahl doch noch viel genialer!

Also warum nicht einfach mal wegen dem Essen irgendwo hin reisen?

11. Neid, Neid, Neid und noch mehr Neid!

Kennst du das Gefühl, wenn dir jemand mit strahlenden Augen von seiner/ihrer Reise erzählt? Du denkst dir nur “Man, bin ich neidisch!” oder sprichst es sogar aus.

Ja, den Neid könnte man doch auch mal als Antrieb nehmen anstatt passiv aggressiv darauf zu reagieren. Das hat dann auch nix mit Nachahmerei zu tun – in meinen Augen jedenfalls. Falls du demnächst diesen Gedanken mal hast, schwing dich einfach mal ins Flugzeug anstatt Ausreden zu finden, warum gerade du nicht reisen kannst.

Strand mit schwarzen Lavasteinen und einen weißen Sandstreifen, klares Meereswasser und Palmen sind die Reisegründe für diesen Ort
Neidisch? Na dann mach doch auch mal Urlaub!

12. Ich hab da letztens eine geile Reportage, Doku oder Bericht gesehen…

… wo ich auch mal gerne hin will.

Du siehst etwas im Fernsehen oder online und denkst dir “Hell yeah, da muss ich hin! DA MUSS ICH UNBEDINGT HIN!!” Hattest du das nicht auch schon?

Ich muss ja zugestehen, dass ich Dokus liebe. Besonders die über die Meereswelt. Diese haben inzwischen meine Wunschreiseliste um 20 Punkte verlängert!

Filme liefern einfach immer wieder neue Reisegründe! Du siehst etwas interessantes und willst es dann auch unbedingt live sehen. Guter Vorsatz! Also setz’ es auch um!

13. AfD wird in den Bundestag gewählt

Oder schlimmer: Einer ihrer Hanseln wird zum Kanzler gewählt. Schlimmer ginge es kaum!

Das wäre definitiv ein Grund für mich, in den nächsten Flieger zu steigen oder gar auszuwandern.

14. Ich will neue Kulturen kennenlernen!

In Deutschland haben wir zwar auch viele Kulturen, allerdings ist es nicht das gleiche wie auf Reisen. Hier steht die deutsche Kultur im Mittelpunkt.

Heutzutage finde ich es für jeden Menschen wichtig, dass gelernt wird, was Ethnozentrismus bedeutet. Also dass die eigene Kultur nicht die beste ist. Daher schlage ich allen Menschen vor, die sich nur schwer auf andere Kulturen einlassen können, auch mal Urlaub außerhalb des Hotels oder Resorts zu machen. Lasst euch auf andere Lebensweisen ein!

Leider lernen wir das nicht so einfach in unserem normalen Leben und müssen dazu erst reisen.

15. Ich will andere Sprachen lernen!

Babbel.com mag zwar hilfreich sein, aber eine neue Sprache lernst du am besten mit der Sprachbad-Methode. Du wirst viel schneller lernen, wenn du NUR von der Sprache umgeben bist. Es gibt dann auch keine andere Möglichkeit, als rapide das Vokabular aufzubauen.

Also, babbel.com für den Anfang und dann ins Sprachbad werfen! Ich muss meines Erachtens auch kaum erklären, warum es zum Reisen dazu gehört ein paar Worte in der jeweiligen Sprache des Landes zu lernen.

16. Ich brauch mehr Herausforderungen und Abenteuer als auf der Couch zu Hause!

Der normale Alltag bietet nicht viel Abenteuer.

In Berlin kann ick keen Berg erklimmen. Außer vielleicht den Teufelsberg, der eigentlich Teufelshügel genannt werden sollte. Die einzige Herausforderung hier ist es wohl zu entscheiden, ob man die Ubahn oder Sbahn nimmt. Das ist eine ganz schwere Entscheidung!… Wenn es regnet, schneit oder die Sonne scheint, ist es sogar eine Herausforderung, weil dann gar nichts mehr fährt.

Das ist einer meiner liebsten Reisegründe, weil ich die Abenteuer und Entdeckungsreisen besonders liebe! Wandern gehen, Märkte abschnuppern, Orte erkunden und mit Herausforderungen umgehen, die sich nicht unbedingt um Luxusprobleme drehen, sondern essenzieller sind.

Reisegründe für diese Küste: Schlägel-Straßen, die berühmte Brücke, Strände und die Aussicht entlang der Küste mit dem blauen Meer
Roadtrip, Wandern oder einfach die Suche nach Essen können Herausforderungen auf Reisen sein

17. Ich hab kein bock mehr auf konventionelle Arbeit!

Nur mal so nebenbei: Auch einer meiner Lieblings-Reisegründe! Warum denn auch immer wieder in den Urlaub fahren, wenn man sich eine Nische oder Arbeit suchen kann, die ein langfristiges Reisen ermöglicht? Oder übersetzt: Warum nicht auch mal damit Geld verdienen, woran man Spaß hat?! Heutzutage ist doch alles möglich!

Selbst die Zeit einteilen, wann gearbeitet wird.

Sonniger Tag draußen? Na gut, dann wird halt erstmal die Sonne genossen und eher abends gearbeitet.

Verregneter Tag? Dann halt mal einen kompletten Tag schuften.

Keine festen Schichten von 9-17 Uhr.

Manche Menschen dürfen sich bereits über flexible Arbeitszeiten erfreuen. Ich allerdings muss mir das noch erarbeiten.

Habe ich in deinen Augen Reisegründe vergessen? Fallen dir noch welche ein? Dann erzähl sie mir in Form eines Kommentars!

Deine Signature of Nate the Nomad  

Wela ka hao – Lebe ein zügelloses Leben!

Gefällt dir der Beitrag? Pinn ihn auf Pinterest!

Von ernst bis lustig - Jeder hat unterschiedliche Gründe zu reisen oder denkt bei unterschiedlichen Sachen daran einen Flug zu buchen.
Von ernst bis lustig - Jeder hat unterschiedliche Gründe zu reisen oder denkt bei unterschiedlichen Sachen daran einen Flug zu buchen.

Du fragst dich, wer hier schreibt?

Abenteuerin, digitale Nomadin und Freiheits-Suchti – dafür steht Nate the Nomad!

Wohnung geündigt und Hab & Gut verkauft. Bepackt mit einem großen Rucksack bin ich nun auf der Suche nach dem schönsten Fleckchen auf dieser Erde!

Ein freies, ungezwungenes und ortsunabhängiges Leben – Das ist mein Traum und mein Ziel!

Ähnliche Beiträge

Kommentare (2)

Ich bin süchtig nach der Weite des Meeres oder des Outbacks. Die Schönheit der Natur lässt mich alles andere vergessen. Ich bin süchtig nach Landschaften, die mir den Atem rauben und mir Tränen in die Augen jagen. Ich würde sagen: Reisen macht einfach glücklich 🙂

Da kann man kaum noch was hinzufügen! Vielen Dank für dein Kommentar und ich schließe mich dem auf jeden Fall an!

Schreib ein Kommentar

  • Folge mir auf Instagram @travelunbridled